Endlich ist er da, der lang ersehnte Tag des Rennens! Ob Sprint- oder Langdistanz, ob ambitioniert oder AnfĂ€nger: Wer Triathlon betreibt, fiebert dem Race Day entgegen. Um nach dem Überqueren der Finish Line noch lange Freude an den Erinnerungen zu haben und aus der Erfahrung zu lernen, verfassen viele Rennberichte, oder Race Reports. Doch allzu oft landen die nach einmaligem Lesen in der Schublade oder verschwinden in den Archiven von Websites und Facebook-Gruppen. Warum also nicht eine Website, auf der die liebevoll geschriebenen Rennberichte ein neues Zuhause finden, um anderen Tipps und Inspiration fĂŒr ihr nĂ€chstes Rennen zu bieten?

Race, Recover, Repeat 🏊 🚮 🏃

Genau das hat sich die Website triathlon-rennberichte.de vorgenommen. Hier können alle ihre Rennberichte einreichen und veröffentlichen lassen: anonym oder mit Namen, mit Fotos und optionalem Link auf die eigene Website. Du möchtest Deinen Rennbericht auch hier veröffentlichen? Dann schicke ihn jetzt per E-Mail an raceday@triathlon-rennberichte.de und er wird in KĂŒrze hier veröffentlicht. Um immer auf dem Laufenden zu bleiben, kannst Du den Triathlon-Rennberichten hier auf Facebook folgen.

Die Ruhe vor dem Sturm: Ein Foto von der Wechselzone vor dem Rennstart

FAQ

Was ist ein Rennbericht und was gehört da hinein?
Ein Rennbericht ist Deine ganz persönliche Erfahrung, die Du am Race Day gemacht hast. Er kann schon in der Woche zuvor mit der Vorbereitung und dem Tapering oder der Anreise beginnen, oder auch erst am Renntag selbst. Du kannst ĂŒber alles schreiben, was Dich an diesem Tag bewegt hat, was Dir gefallen hat und was nicht. Ein Beispiel findest Du hier. Du kannst Deine GefĂŒhle mit einbeziehen, oder ganz sachlich ĂŒber das Rennen berichten, je nachdem, was Du bevorzugst. Dein Rennbericht kann kurz und knackig oder richtig lang sein, denn auf einer Homepage gibt es keine Zeichenbegrenzung.

Ich schreibe gerne, aber eher frei von der Leber weg. Muss mein Rennbericht perfekt ausformuliert sein?
Frei von der Leber weg entstehen die besten Rennberichte, weil sie authentisch sind. Also nein, Dein Rennbericht muss nicht perfekt sein! Das Lektorat fĂŒr Tippfehler und die Formatierung mit AbsĂ€tzen und ZwischenĂŒberschriften ĂŒbernehme ich, an Deinem Text wird sonst aber nichts geĂ€ndert.

Mein Rennen ist schon ein Jahr her. Lohnt sich die Veröffentlichung ĂŒberhaupt noch?
Absolut! Die Rennberichte werden als Archiv veröffentlicht, so dass jedes Rennen auch genau dem Tag, Monat und Jahr zugeordnet wird, an und in dem es stattgefunden hat. Ein Triathlon aus dem Jahr 2000 ist genauso interessant wie einer aus dem Jahr 2019.

Zu meinem Rennen gibt es bereits einen Rennbericht. Soll ich meinen Rennbericht trotzdem einreichen?
Definitiv! Bei einem Triathlon starten so viele verschiedene Menschen und machen dabei die unterschiedlichsten Erfahrungen. Je mehr Rennberichte es zu einem Rennen gibt, desto mehr kann man fĂŒr sich selbst und die eigene Rennplanung mitnehmen.

Muss ich Fotos von mir einreichen? Muss ich meinen Namen nennen?
Nein. Namentliche ErwĂ€hnung und Fotos von Dir sind komplett optional. Ein oder mehrere Fotos von der Veranstaltung, beispielsweise vom Veranstaltungsort vor dem Rennen oder aus dem Rennen, machen den Bericht natĂŒrlich noch spannender. Aber es geht auch komplett ohne Bilder. Wenn Du Fotos mit einreichst, dann stelle bitte sicher, dass Du das Recht zur Veröffentlichung hast bzw. einen Verweis auf den*die Fotograf*in mitschickst.

Ein Foto des gepackten Equipments findet sich in vielen Rennberichten